SANTA FU

HEISSE WARE AUS DEM KNAST!​

Santa-Fu - die Knastmarke! 

Seit 2007 stellen Hamburger Gefangene Produkte her, die sie in so genannten „Kreativen Zellen“ selbst mitentwickeln. Manche Dinge wie das Tage- und Nächtebuch werden komplett im Knast produziert, bei anderen werden Vorstufen geliefert und dann von den Insassen weiter verarbeitet, bedruckt und verpackt. Ein Teil des Erlöses geht an den Weißen Ring zur Hilfe für Kriminalitäts-Opfer. Die Mitwirkung an den kreativen Entwicklungsprozessen und das Bewusstsein, durch eigene Arbeit Opfern zu helfen und so ein Stück persönliche Wiedergutmachung zu leisten, unterstützen die Resozialisierung.

 

Ein Teil des Erlöses für den Weißen Ring

Der Weiße Ring ist die einzige bundesweite Hilfsorganisation für Kriminalitätsopfer und ihre Familien. Seit ihrer Gründung 1976 hat sie ein flächendeckendes Hilfsnetz mit 420 Außenstellen aufgebaut. Rund 3.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer stehen den Opfern von Verbrechen mit Rat und Tat zur Seite.

Ein besonderes Gewicht legt der Weiße Ring auf Maßnahmen zur Gewalt-Prävention bei Jugendlichen. Informationen: www.weisser-ring.de und www.zsgg.de.

 

Projekt vom Bundespräsidenten ausgezeichnet

Unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler hat die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ das Santa-Fu-Projekt für seine Kreativität und seine sozialen Wirkungen ausgezeichnet. Auch das ist ein Ansporn, das Konzept der kreativen Gefangenenarbeit kontinuierlich weiter zu entwickeln und zu einem nicht mehr wegzudenkenden Instrument der Resozialisierung und der Opferhilfe zu machen.

Mehr anzeigen

©  by schewestudio